Der richtige Riecher …

16. April 2017 Allgemein, Schönheit 0
Der richtige Riecher …

Neulich im Zug. Ich habe gerade in den Untiefen meiner Handtasche nach dem Lesestoff für die Fahrt gekramt als mein Blick auf den 4er-Sitz neben mir fällt. Zwei Frauen unterhalten sich. Eine davon: sehr blondiert, top Figur, künstliche Fingernägel, selbstverständlich trägt sie die Klamotten, die gerade mega trendy sind. Die Dame gegenüber: auch eine hübsche Frau aber doch eher Typ „Natürlich“. Die Blondine erzählt davon, welche Kosmetikbehandlungen sie in letzter Zeit hat vornehmen lassen: Zähne gebleicht, Augenbrauen tätowiert, Wimpern verlängert, Permanent-Make-Up auf den Lippen. Und als nächsten großen Schritt will sie sich die Nase operieren lassen. Etwas schmaler soll sie werden und nicht mehr so „stupsig“. Aber erstmal muss sie sich für einen Studiengang entscheiden. Wenn das erledigt ist geht es nach Polen zur OP. What? Da werde ich schon etwas hellhörig. Dass sie sehr stark geschminkt ist hat man schon von weitem gesehen. Was sie aber alles hat machen lassen bzw. noch vor hat haut mich ehrlich gesagt etwas um. Auch dass sie noch so jung ist. Ich hätte sie glatt auf Ende 20 oder gar Anfang 30 geschätzt, aber die Mädels sind wohl erst Anfang 20. Um euch kein falsches Bild zu vermitteln: eine sehr hübsche Frau, definitiv. Aber ich habe mich gefragt, wie weit man für die Schönheit gehen sollte. Ich habe grundsätzlich nichts dagegen wenn sich jemand unters Messer legen will um sich einen (vermeintlichen) Makel entfernen zu lassen. Aber wenn man mit 20 bei der Nase beginnt – wo ist man dann mit 50 angekommen? Ich überlege mir ja auch schon seit geraumer Zeit, mir meine Augen lasern zu lassen. Genau genommen zählt das auch als Schönheits-OP. Oder?

Auch bei diesem Thema denke ich mir: Schönheit liegt im Auge des Betrachters und ist individuell. Von dem her soll jeder für sich selbst entscheiden was er in Kauf nehmen möchte.

Aber irgendetwas geht mir gegen den Strich wenn ich höre dass man sich in so jungem Alter operieren lassen will. Aber auf der anderen Seite: ist es denn besser, wie ein verrückter Sport zu treiben? Asketisch auf seine Ernährung zu achten? Hunderte von Euro im Monat für Kosmetikartikel auszugeben? Die Grenzen, was weitläufig als „too much“ gilt sind eigentlich nicht festzulegen, das muss jeder für sich selber entscheiden. Einmischung geht deswegen auch gar nicht finde ich. Aber ich hoffe wirklich sehr, dass die Dame aus dem Zug noch einmal gründlich darüber nachdenkt. Wenn es denn tatsächlich ihr Garant zum Glück sein sollte: es sei ihr gegönnt. Viel Spaß mit der neuen Nase – hoffentlich gibt sie ihr das, was sie sich erträumt hast.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.