Herbstlektüre – „Girl on the train“ & „Meine geniale Freundin“

19. November 2017 Allgemein, Literatur 0
Herbstlektüre – „Girl on the train“ & „Meine geniale Freundin“

Der Herbst ist vollends bei uns angekommen und damit auch kürzere Tage, die man am liebsten eingemummelt mit einer guten Tasse Kaffee oder Tee auf dem Sofa verbringen möchte.

Für mich gehört zu dieser Jahreszeit auch noch etwas anderes: Bücher! Am liebsten viele und unterschiedliche Genres. Der Ein oder Andere von euch wird sicher noch auf der Suche nach dem passenden Begleiter sein – da komme ich doch gerne zu Hilfe.

Die beiden Bücher habe ich in den letzten Monaten verschlungen und kann sie euch daher nur wärmstens empfehlen. Tolle Stories, nicht zu schwerer Tobak und liest sich einfach gut. Da hätten wir einmal einen Krimi und einen Roman. Fangen wir mal an…

 

 

Girl on the train

Vielleicht kennt ihr schon den Film, der 2016 in die Kinos kam. Ich habe ihn (noch) nicht gesehen, weil ich zuerst das Buch lesen wollte. Den Film kenne ich zwar immer noch nicht aber die Papierform kann ich allen Krimi-Fans ans Herz legen. Die Story fand ich ziemlich cool, weil sich jeder der schon mal zur Schule oder Arbeit pendeln musste irgendwie damit identifizieren kann: Rachel, die Protagonistin, fährt jeden Tag mit dem Zug nach London ins Büro und kennt die Strecke und die Häuser, die sie zweimal am Tag passiert, in- und auswendig. Ein Haus hat es ihr besonders angetan, bzw. eher die Bewohner. Die beiden wirken nach außen hin überglücklich, wie das absolute Traumpaar. Das lädt einen dann schon mal zu ausschweifenden Tagträumen ein, besonders wenn das eigene Leben – wie bei Rachel – alles andere als traumhaft läuft. Als die Frau des besagten Hauses dann eines Tages spurlos verschwindet, findet sich Rachel plötzlich mitten im Geschehen wieder.

Ein cooles Buch mit unerwarteten Wendungen, Spannung und auch super auf Englisch zu lesen!

 

 

Meine geniale Freundin

Hattet ihr als ihr kleiner wart auch eine Freundin, die ihr gleichzeitig geliebt und gehasst habt? An einem Tag wart ihr beste Freunde und am nächsten die größten Feinde (dank Sex and the City nennt man diese Ladies heutzutage Frenemies – Mischung aus Friends und Enemies). Also ich hatte so eine Dame. Die Freundschaft ging aber nicht über die Kindergartenzeit hinaus… An diese alte Freundschaft hat mich der Roman erinnert. Er spielt in einem Viertel in Neapel,  die Hauptfigur ist die kleine Elena, die sich mit der ungleichen Lila anfreundet. Wir lernen auch gleich die ganze Nachbarschaft mit kennen, die natürlich auch eine wichtige Rolle spielt.

Um es gleich mal vorweg zu nehmen: bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil einer lebenslangen Freundschaft, die sich in vier Romanen wiederspiegelt. Teil eins behandelt die Kindheit und Schulzeit der beiden, an dessen Ende sich schon der grandios unterschiedliche Lebensweg der beiden Freundinnnen abzeichnet.

Ich fand das Buch toll, aber ich denke es ist wahrscheinlich doch eher etwas für Frauen 😉 Aktuell bin ich noch mitten in einer anderen Erzählung aber danach werde ich mir sicher den 2. Teil der napoletanischen Saga holen. Ein bisschen Italien schadet ja bekanntlich nie 😉

 

 

Was lest ihr zur Zeit gerne? Gebt mir gerne Tipps – ich bin auch immer auf der Suche. Sollte euch keins von den beiden Büchern angesprochen haben sagt mir Bescheid, vielleicht habe ich noch etwas anderes in Petto… 😛 Fröhliches Schmökern!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.